Neue SB-Geschäftsstelle der Raiffeisenbank

Zwei Jahre mit mobilem Außendienst vor der Investition der Boden bereitet

Altenfurt

Der jüngste Sprößling in der Familie der Geschäftsstellen der Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG ist in Altenfurt angesiedelt. Zur „Taufe“ der SB- und Beratungsgeschäftsstelle hatten nun die Vorstandsmitglieder Manfred Göhring und Walter Engelhardt eingeladen. In der heutigen Zeit ist die Eröffnung einer neuen Bankfiliale ein besonderes Ereignis und das ordnete Vorstandsvorsitzender Manfred Göhring entsprechend ein.

„Während sich Banken, die rein nach den Gesetzen des Turbokapitalismus leben, aus der Fläche zurückziehen und sich solche, die am laufenden Band Schlagzeilen produzieren, sei es wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung, Geldwäsche, Manipulation von Zinssätzen und Devisenkursen wegducken, gibt es auch noch andere, die das tun, was man von ihnen erwartet“, erklärte Göhring.

Zu denen zähle sich auch die Raiffeisenbank Altdorf-Feucht. Der Kunde erwarte das, was schon die Gründerväter ins Stammbuch schrieben: Geld von Anlegern einnehmen und als Kredite wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückgeben. Dies geschehe in einer hohen Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit und Transparenz.

Dieses „Geschäftsmodell ohne Allüren und Eskapaden“ erwarte die Bevölkerung und dass man damit auf dem richtigen Weg sei, zeigen die Zahlen: 42 Prozent Zuwachs oder 90 Millionen Euro im Kreditgeschäft in den letzten fünf Jahren sowie ein Plus von 26 Prozent oder 72 Millionen Euro bei den Kundengeldern würden eine deutliche Sprache sprechen. Der Banke gehe es in erster Linie um Zufriedenheit. „Nah am Kunden, glaubwürdig, zuverlässig und transparent“, laute die Devise „und dafür sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Garanten.“

Göhring erinnerte daran, dass man zwei Jahre mit dem mobilen Außendienst in Altenfurt den Markt bearbeitete und damit den Boden für diese Investition bereitete. Der Vorstandsvorsitzende dankte dem „Entdecker“ des Standorts, Aufsichtsratsmitglied Roland Linnert, dem Ansprechpartner auf Vermieterseite, Peter Güßregen, stellvertretend für alle Planer und Einrichter Achim Kaufmann und allen wohlwollenden Unterstützern in und um Altenfurt. Ein Dank ging an Vorstandskollegen Walter Engelhardt, bei dem die Fäden zusammenliefen, Prokurist Heinz Liebel, der von Fischbach aus die ersten Verbindungen nach Altenfurt anbahnte, und Norbert Hedke, der im Vorfeld das Marktgebiet bearbeitete. Den Segen für die Räumlichkeiten und die Leute, die hier ein- und ausgehen erbaten die Geistlichen Lenz und Graßer, bei denen sich Göhring abschließend mit einer Spende für kirchliche Zwecke bedankte.

Peter Güßregen verriet in seiner Dankadresse noch ein interessantes Geschichtsdetail zum Gebäude: Vor 80 Jahren wurde hier von einem seiner Vorfahren der Raiffeisenverein Altenfurt gegründet. Somit sei man an die Wurzeln zurückgekehrt.  

v.l.: Herr Fink (Fi-Net), Herr Lenz (kath. Pfarrer), Fr. Strobel (Altenfurter Boulevard), Herr Graßer (ev. Pfarrer), Herr Engelhardt (stellvertretender Vorstandsvorsitzender), Herr Hedke (Privatkundenberater), Herr Göhring (Vorstandsvorsitzender), Herr Liebel (Prokurist), Herr Güßregen

Quelle:

Der Bote März 2015

Pressekontakt

Name
Marco Weishäupl
Funktion
Leitung Marketing
Bild
Telefon
09128/401-176
E-Mail
Schreiben Sie uns
Rückruf
Wir rufen Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin