8.000,-- € Spende für die Tafel

durch die Raiffeisenbanken Altdorf-Feucht, Hersbruck und Oberferrieden-Burgthann

Feucht

15 Jahre Nürnberger Land Tafel – das heißt 15 Jahre tatkräftigen und effektiven sozialen Einsatz für Bedürftige, und davon konnte man sich am Tag der offenen Tür in Feucht eindrucksvoll überzeugen.

In Deutschland gibt es zwar Lebensmittel im Überfluss, dennoch herrscht bei etlichen Menschen Mangel. Die Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich: Sie sammeln überschüssige Lebensmittel im Handel und bei Herstellern ein und verteilen sie an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen. Vor 15 Jahren begann man in unserem Landkreis das Einsammeln von überproduzierten Lebensmitteln mit einem sehr alten ausrangierten VW-Bus und verteilte diese in zwei Ausgabestellen an einige finanziell schlecht gestellte Mitbürgerinnen und Mitbürger. Heute  sortieren, packen um und verteilen 280 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer an zehn Ausgabestellen Lebensmittel ein- bis zweimal pro Woche und versorgen so 700 Haushalte mit rund 1500 Personen. Viele der abgegebenen Lebensmittel werden mit Kühlfahrzeugen transportiert und in Kühlzellen eingelagert. Denn für verderbliche Ware wie z.B. Milchprodukte, Wurst, Käse und Gemüse sind spezielle Kühlfahrzeuge nötig.

1,5 Millionen Kilometer sind die Kühlfahrzeuge der Nürnberger Land Tafel in den vergangenen 15 Jahren gefahren, und eines davon hatte nun 200.000 km auf dem Tacho und musste ersetzt werden. Bekanntlich werden Miet-, Transport- und Verwaltungskosten der Tafeln ausschließlich durch Spender, Sponsoren und die Beiträge der Mitglieder gedeckt. Dies machte auch  der erste Vorsitzende der Nürnberger Land Tafel, Gerhard Hampl , deutlich: „Unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind das Herz unserer Tafel, aber Sie, liebe Förderinnen und Förderer, Spender und Sponsoren, sind die Muskelkraft, die wir für diese Arbeit benötigen. Kein Verein kann leben ohne engagierte Mitarbeiter und kein Verein kann leben ohne opferbereite Spender und Sponsoren. Ohne Ihre Mithilfe könnten wir nicht existieren, denn wie bekommen keine staatliche Unterstützung.“ Gerhard Hampl dankte zunächst Michael Sattler von der Mercedes-Niederlassung Nürnberg für den für alle Tafeln gewährten 50%igen Nachlass beim Kauf von Mercedes-Kühl-Sprintern und Peter Bloß, Servicemeister bei Mercedes-Rieger in Altdorf, für die großzügige Unterstützung bei Wartung und Service der Fahrzeuge.

Hampls Dank galt außerdem der Firma Telekom für eine Spende von 30.000 € und Manfred Göhring, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Altdorf-Feucht,  stellvertretend für die Unterstützung beim Fahrzeugneukauf durch die Raiffeisenbanken Altdorf-Feucht, Hersbruck und Oberferrieden-Burgthann in Höhe von 8.000 €. Ein weiterer Zuschuss kam von der Stiftunglife und für die Dorfner Gruppe sagte Vertrauensmann Sinan Akdeniz spontan die Übernahme aller Kosten der gesamten Jubiläumsveranstaltung zu.

 

Spende für die Schülertafel

Anschließend dankte Rolf Herbert, zweiter Vorsitzender der Nürnberger Land Tafel, der Kurlbaum-Stiftung für die langjährige Unterstützung der Schülertafel unseres Landkreises, die seit ihrer Gründung 2007 rund 50.000 € von der Stiftung erhalten hat. Herbert Hofmann, Vorstandsmitglied der Kurlbaum-Stiftung, nutzte die Jubiläumsveranstaltung zur Übergabe einer weiteren Spende in Höhe von 5000 €. Durch die Schülertafel wird an 53 Schulen unseres Landkreises bedürftigen Schülerinnen und Schüler durch Kostenübernahme beim Schulbedarf und bei Klassenfahrten, für Lernförderung und ein gesundes Frühstück bzw. Mittagessen geholfen.

Aber auch aus der Bevölkerung wird die Arbeit der Tafel mit Spenden unterstützt: So übergab die Nachbarschaft Ecke Lohweg/Georg-Hoffmann-Straße einen Überschuss aus der Bewirtung anlässlich ihres Straßenfestes in Höhe von 260 € an die Tafel. „Kleinere Spenden summieren sich zu einem großen Ganzen und sind herzlich willkommen“, so Vorsitzender Gerhard Hampl erfreut.

Insgesamt ist die Arbeit der Tafel unseres Landkreises beispielgebend, und gerade bei Lagerhaltung und Logistik wurden hier erarbeitete Konzepte mittlerweile von anderen übernommen. Davon überzeugten sich Pfarrer Jörg Petschat, Bezirksrat Bernd Eckstein, Bürgermeister Konrad Rupprecht mit zahlreichen Mitgliedern des Feuchter Marktgemeinderates, seine Amtskollegen Erich Odörfer (Altdorf) und Michael Schmidt (Winkelhaid) sowie die stellvertretende Landrätin Cornelia Trinkl. Diese sprach stellvertretend für alle Kommunalpolitiker den Dank der Politik an die vielen Aktiven der Nürnberger Land Tafel für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement zum Wohle Bedürftiger  aus und lobte die Feuchter Zentrale als modernen Logistik-Umschlageplatz. Als Ergänzung der regelmäßigen Zuschüsse des Landkreises überreichte sie einen gerne angenommenen Scheck.

Pavel Sandorf und seine Musiker gaben dem Tag  der offenen Tür und der Fahrzeugübergabe den passenden musikalischen Rahmen - selbstverständlich kostenlos -  so dass man noch lange im angeregten Gespräch zusammensaß.

 

Text und Foto: Herbert Bauer

Pressekontakt

Name
Marco Weishäupl
Funktion
Leitung Marketing
Bild
Telefon
09128/401-176
E-Mail
Schreiben Sie uns
Rückruf
Wir rufen Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin