Neuer Fiat Panda für die Caritas-Sozialstation Feucht/Schwarzenbruck e.V.

Feucht

Die Caritas-Sozialstation Feucht/Schwarzenbruck e.V. bietet neben häuslicher Alten- und Krankenpflege sowie Verhinderungspflege auch die Unterstützung pflegender Angehöriger in Feucht, Burgthann, Schwarzenbruck und Wendelstein an.

Bei sommerlichen Temperaturen nahm Herr Ulrich Burghaus stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen der Caritas-Sozialstation den neuen Fiat Panda in Empfang. Dieser konnte dank der Unterstützung der Firma Fiat Breinbauer aus Schwarzenbruck und einer Spende der Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG angeschafft werden.

Alle fünf Fahrzeuge der Caritas Sozialstation sind an 365 Tagen im Jahr im Einsatz. Insgesamt werden diese über 50.000 km im Jahr bewegt. „Durch die meist kurzen Fahrtwege und den steigenden Bedarf ist die Anschaffung des Fiat Panda’s notwendig geworden“, erläuterte Ulrich Burghaus.

„Als Bank vor Ort ist uns bewusst, welchen Dienst Sie für die Gesellschaft leisten. Aus diesem Grund unterstützen wir gerne die Caritas-Sozialstation, um die Mobilität der Mitarbeiter zu gewährleisten“, führte Manfred Göhring, Vorstandsvorsitzender der Bank aus.

Bevor das Auto in den täglichen Dienst startet, war es den Mitarbeiterinnen ein Anliegen, dass das Auto gesegnet wird. Die Segnung führte Herr Pfarrer Edwin Grötzner im Rahmen der offiziellen Übergabe durch.

Neben den Pflegeleistungen bietet die Caritas Aktivgruppen, hauswirtschaftliche Versorgung, Essen auf Rädern sowie den Seniorentisch an. Diese zusätzlichen Tätigkeiten werden zumeist von ehrenamtlichen Helfern geleistet. Weitere Informationen zu den Angeboten der Caritas finden Sie in einem direkten Gespräch oder auf deren Homepage.

Personen auf dem Bild v.l.n.r: Pfarrer Edwin Grötzner, Ulrich Burghaus, Robert Breinbauer, Walter Engelhardt, Claudia Klügl, Bernhard Kues, Florian Klein und Manfred Göhring.

Quelle:

Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG, August 2018

Pressekontakt