Infoveranstaltung Defibrillator fand starkes Interesse

Moosbach

Trotz großer Hitze kamen interessierte Bürgerinnen und Bürger in die Bürgerhalle nach Moosbach. Der Referent Klaus Meusel erklärte den rund 20 Teilnehmern, wie man bei einem in Not geratenen Menschen helfen kann, ohne dabei Angst zu bekommen.

Klaus Meusel führte gezielt auf das Thema „Auffinden einer bewusstlosen Person“ hin und erläuterte die damit verbundenen Sofortmaßnahmen, wie z.B. das  Absetzen eines Notrufs, den Beginn  der Herz-Lungen-Wiederbelebung und vor allem den Umgang mit einem Defibrillator (AED).

Anhand einer Übungspuppe wurde mit großem Interesse geübt, und der Referent konnte sofort auf gezielte Fragen der Teilnehmer eingehen. So konnte mancher Teilnehmer doch mit einem guten Gefühl für den Umgang mit einem Defibrillator nach Hause gehen. Ganz nach dem Motto: „Wer einen Defibrillator anwendet kann nur helfen.“

Der Markt Feucht und die Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG freuten sich über das große Interesse und Engagement der Besucher.

In Feucht und Moosbach gibt es mittlerweile vier Standorte für frei zugängliche Defibrillatoren: Am SB-Standort der Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG zwischen EDEKA- und Müllermarkt, in der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG (SB-Zone), an der Bürgerhalle Moosbach direkt neben dem Eingang und bei der Sparkasse Nürnberg, Geschäftsstelle Feucht, in der SB-Zone.

An der Bürgerhalle Moosbach ist ein Außendefibrillator montiert, der sich in einem Wandkasten befindet. Im Notfall wird bei diesem Kasten auf den roten Sicherheitsknopf geschlagen und sogleich fährt eine Schublade nach unten, in der der AED liegt. Im selben Moment ertönt ein akustisches Signal, das auf die Öffnung des Wandschrankes oder die Entnahme des Defis hinweist. Dieses Signal soll sich in der Nähe befindende Personen alarmieren und darauf aufmerksam machen, dass eine helfende Person Unterstützung bei einer Wiederbelebungsmaßnahme braucht.

Die Standorte der Defibrillatoren in Feucht und Moosbach sowie ein Schulungsvideo werden in Kürze auf der Homepage des Marktes Feucht unter www.feucht.de zu finden sein.

Für Smartphone-Nutzer gibt es zur Standortsuche von Defibrillatoren mittlerweile viele unter-schiedliche Apps. Wie zum Beispiel die App „Defi Now“ oder die „Rot Kreuz Defi App“ vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK).

Wer sich vorab über die Funktionsweise des Gerätes informieren oder sich am Laufenden halten möchte, kann sich ein Schulungsvideo des Herstellers auf „youtube“ ansehen. Unter dem Suchfeld ist dann die Bezeichnung medx5 EW2 einzugeben.

 

 

 

Quelle:

Pressemitteilung Markt Feucht

Pressekontakt

Name
Marco Weishäupl
Funktion
Leitung Marketing
Bild
Telefon
09128/401-176
E-Mail
Schreiben Sie uns
Rückruf
Wir rufen Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin