Valencia

Heimat der Paella

Valencia mit der urigen Altstadt, den herausragenden Jugendstil-Gebäuden und der futuristischen „Stadt der Künste und Wissenschaften“ überrascht immer wieder aufs Neue. Die Stadt begeistert mit einer Mischung aus Geschichte und Moderne. Als Valencia Ende des 15. Jahrhunderts seine  Blütezeit erreichte, war die Stadt noch im Landesinneren gelegen, die berühmte Paella, die ihren Ursprung hier findet, wird daher traditionell nur mit Fleisch und Gemüse bereitet. Heute reicht die Stadt bis ans Mittelmeer. Valencia – unser Geheimtipp für Ihre nächste Städtereise.

Unser Reiseprogramm

1. Tag: Deutschland – Spanien: Valencia

Flug nach Valencia an der Costa del Azahar gelegen. Dem Beinamen „Orangenblütenküste“ macht die Region vor allem im Frühjahr alle Ehre, wenn hier zahllose Zitrusbäume in Blüte stehen und die Region in ein Blütenmeer verwandeln. Am Flughafen werden wir von unserer Reiseleitung erwartet und starten mit einer Stadtrundfahrt von Valencia. Die mächtigen Stadttore, „Torres de Quart“ und „Porta de Serrans“ zeugen von der Macht, die Valencia in seiner Blütezeit Ende des 15. Jahrhunderts besaß. Damals lag die Stadt noch im Landesinneren und war von einer mächtigen Stadtmauer umschlossen. Erst im 19. Jahrhundert begann man die Stadtmauern einzureißen und rund um die Altstadt entstanden neue Viertel, im Schachbrettmuster angelegt. Heute erstreckt sich die drittgrößte Stadt Spaniens bis zum Mittelmeer, wo man an den breiten Sandstränden wunderbar flanieren und sonnenbaden kann. Das Stadtbild wird maßgeblich vom trockengelegten Flussbett des Túria geprägt. Hier ist ein kilometerlanger Park mit Spazierwegen angelegt worden, an dessen Enden sich der bekannte Zoo von Valencia und die „Stadt der Künste und Wissenschaften“ befinden. Die Grünanlagen eignen sich perfekt zum Fahrradfahren und schließen die Altstadt wie einen Ring ein. Danach Fahrt zu unserem Hotel, im Norden der Stadt gelegen. Mit der U-Bahn erreichen wir das Stadtzentrum in drei Stationen. (3 Ü N)

2. Tag: Stadtspaziergang (F)

Der Bus bringt uns am Morgen in das Herz Valencias. In der verwinkelten, mit Kopfstein gepflasterten Altstadt findet man zauberhafte Fassaden und Gebäude der Gotik und im Jugendstil, dazwischen eine Myriade von Cafés, Tapas Bars und Restaurants. Die atemberaubende Seidenbörse aus dem 15. Jahrhundert erinnert in seiner Bauart an eine Kathedrale; die riesigen Säulen verzweigen sich an der Decke in Palmwedel. Tatsächlich handelt es sich um einen Prestigebau, mit dem die Seidenhändler ihren Wohlstand demonstrieren wollten. Valencia war zu dieser Zeit eine Hochburg der Seidenproduktion und exportierte den begehrten Stoff über das Mittelmeer in alle Welt. Aus der gleichen Periode stammt auch die mächtige Kathedrale Santa Maria. Wahrzeichen ist der achteckige Turm „El Micalet“ von dessen Aussichtsplattform man einen fantastischen Rundblick auf die Stadt bis zum Meer genießen kann. Unser Rundgang endet an der  Zentralen Markthalle, einem Meisterwerk des Jugendstils, in dem alle Köstlichkeiten Spaniens angeboten werden. Der perfekte Ort für eine Mittagspause!

Der Nachmittag steht uns zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu entdecken. Die Altstadt ist wunderbar zu Fuß zu erkunden: die schmalen Gassen sind über kleine und größere Plätze miteinander verbunden, auf denen man Restaurants, Kunstwerke oder sogar Gotteshäuser findet. Rund um den „Mercat de Colón“ findet man einige der schönsten Jugendstil - Prachtbauten von Valencia. Die Wohnhäuser sind denkmalgeschützt und zeichnen sich durch wunderschöne Fassaden, bunte Fenster und herrschaftliche Eingangstüren aus. Bei unserem Aufenthalt in der „Heimat der Paella“ dürfen wir es auf keinen Fall verpassen, einmal das typische Reisgericht zu probieren. Die Paella wird in riesigen Pfannen zubereitet und serviert. Was für eine Geschmacksexplosion!

3. Tag: Ausflug La Albufera (F)

Wir verlassen heute Valencia und fahren in das große Naturschutzgebiet „La Albufera“,  südlich der Stadt gelegen. Der Naturpark ist ein beliebtes Naherholungsgebiet der Valencianer und Brutgebiet für zahlreiche Vogelarten. Seit dem 8. Jahrhundert sind hier die riesigen Reisfelder, die Valencia berühmt und die Erfindung des Nationalgerichts Paella nur möglich gemacht haben, zu finden. Wir werden heute eine Rundfahrt durch die wogenden grünen Felder unternehmen und dabei auch den kleinen Fischerort El Palmar kennenlernen. Auf rund 800 Einwohner kommen 30 Restaurants – unsere Mittagspause ist gesichert! Von den ursprünglichen Häusern der Fischer, „barracas“ genannt, gibt es nur noch einige wenige Exemplare. Sie wurden aus den vorhandenen Materialien erbaut und sind mit Reed gedeckt. Mit weißem Lehm verputzt, blitzen die Häuser malerlisch aus der grünen Landschaft heraus. Am Nachmittag Rückfahrt nach Valencia.

4. Tag: Stadt der Künste und Wissenschaften – Rückflug nach Deutschland (F)

An unserem letzten Reisetag werden wir noch der „Stadt der Künste und Wissenschaften“ einen Besuch abstatten. Die futuristische Ansammlung von Gebäuden findet sich am Ende der Túria-Grünanlagen und besticht durch ihre einzigartige Architektur. Der berühmte valencianische Architekt Santiago Calatrava hat hier einen naturwissenschaftlichen und kulturellen Freizeit-Komplex entworfen, der in seiner Bauweise die jeweilige Nutzung der Gebäude widerspiegelt. Während das Aquarium, „L’Oceanogràfic“ wellenförmige Häuser aufweist, ist der frei zugängliche Garten „Umbracle“ einem Gewächshaus nachempfunden, jedoch ohne Verglasung. Das fantastische Gebäude der 2005 eröffneten Oper wurde bereits als Segeloder Raumschiff beschrieben und fällt durch seine ungewöhnliche geschwungene Bauweise auf. Der „Königin Sofia Palast der Künste“ ist 14 Stockwerke hoch, lichtdurchflutet, mit zahlreichen Balkonen und einer großzügigen Wendeltreppe ausgestattet. Im Zuschauerraum finden rund 1.400 Personen Platz.

Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Ein abwechslungsreicher Aufenthalt mit vielen Eindrücken liegt hinter uns.

Programmänderungen, insbesondere in der Reihenfolge des Ablaufes, vorbehalten. Der An- und Abreisetag dient der Erbringung der Beförderungsleistung.
(F= Frühstück)


eingeschlossene Leistungen

+ Linienflug mit Lufthansa München – Valencia und zurück in der Economy Class
+ Flughafensteuern und -gebühren inkl. aktuellem Kerosinzuschlag (Stand Oktober 2017: 80 EUR)
+ 3 Übernachtungen in einem Hotel der guten Mittelklasse
+ Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
+ Tägliches Frühstück
+ 1x Paella-Abendessen
+ Besichtigungen, Ausflüge und Transfers lt. Programm
+ Örtliche, deutschsprechende Reiseleitung (Tag 1– 3)
+ Eintritt Seidenbörse, Kathedrale
+ RV-Stornoschutz (Reiserücktrittskostenversicherung mit Selbstbehalt)
+ Reiseliteratur
Die Kundengelder sind bei der R+V Versicherung abgesichert.


Reisepreis

Reisepreis pro Person: 798 EUR
Einzelzimmerzuschlag: 125 EUR
Schärenkreuzfahrt: 90 EUR

RV-Premium Reiseschutz: 36 EUR
Mindestteilnehmerzahl 21 Personen*

*) Bei Nichterreichen der genannten Mindestteilnehmerzahl wird das Recht
vorbehalten, die Reise bis 28 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

Interesse?

Gerne steht Ihnen Frau Petra Stahmer unter der Telefonnummer 0911/818809-17 für weitere Informationen sowie einer Buchungsmöglichkeit zur Verfügung.