Caritas-Krankenpflegeverein Altdorf

Einführung „SOS-Rettungsdose“

Kurzbeschreibung

Der Caritas-Krankenpflegeverein Altdorf beabsichtigt, im Laufe des Jahres an alle (ca.230) Mitglieder eine SOS-Rettungsdose einzuführen, wie es bereits der Caritas-Verband Wuppertal getan hat.

Die Rettungsdose ist für den Notfall gedacht, wenn ein Patient z.B. in seiner Wohnung liegt (nach Schlaganfall, Herzattacke, Unfall) und selber keine Auskunft mehr über die wichtigen Daten geben kann, die die Rettungskräfte benötigen. Ein aufgefüllter Zettel, der sich in der Dose befindet, gibt an, welche Patientendaten, wie Vorerkrankungen, Blutgruppe, Medikation, Allergien sowie die Tel.Nr. des Hausarztes und Adressen von Verwandten/Bekannten u. U. gebraucht werden. Die Dose mit den Patientendaten wird im Kühlschrank, den es wohl in jeder Wohnung an einer leicht auffindbarer Stelle befindet, aufbewahrt. Ein entsprechender Aufkleber an der Wohnungstür und am Kühlschrank weist ergänzend darauf hin. Alle Rettungskräfte kennen diese Dose.

Die Dose inkl. Patientenzettel kostet in der Herstellung weniger als  2 € und ist auch aus Werbegründen mit dem Vereinsnamen bedruckt.

eingereicht von Herrn Wolfgang Rösch

Warum ich dieses Projekt unterstützen möchte...

Wir möchten das Projekt durchführen, weil es unserem Vereinszweck gerecht wird und bereits von mehreren Institutionen wie VdK München und Antenne Bayern in Landsberg erfolgreich eingeführt wurde.

Natürlich würden wir uns freuen, einen der Förder-Preise zu gewinnen.