Fusion

Aus den Raiffeisenbanken Altdorf-Feucht und Hersbruck wird künftig die Raiffeisenbank im Nürnberger Land eG

Mit der angestrebten Fusion entsteht eine starke Genossenschaftsbank mit einer Bilanzsumme von 1.129 Mio. Euro und rund 209 Mitarbeitern. Das neue Geschäftsgebiet besteht aus 22 Geschäftsstellen und einer SB-Geschäftsstelle.

Was geschieht nun?

Zwei starke Partner

Bereits 2020 haben sich die Aufsichtsräte und Vorstände der Raiffeisenbanken Altdorf-Feucht und Hersbruck  über die Aufnahme von Fusionsgesprächen verständigt. Als Ergebnis möchten beide Genossenschaftsbanken im September 2021 fusionieren. Eine ähnliche geschäftspolitische Ausrichtung und die wirtschaftlich gesunden Fundamente der Banken ermöglichen den Zusammenschluss zu einer modernen Regionalbank.

Die Etappen der Fusion

  • Absichtserklärung
  • Information der Vertreter beider Banken über die Fusionsabsicht
  • Information der Mitglieder und Kunden über die Fusion
  • Beschlussfassende Vertreterversammlung
  • Juristische Fusion: Eintragung in das Genossenschaftsregister
  • Start der gemeinsamen Website
  • Technische Fusion

Vorteile durch die Fusion für Sie

Wir steigern unsere Leistung für unsere Kunden, Mitglieder, Mitarbeiter und für die Region. Die Bündelung der Kräfte schafft eine noch leistungs- und wettbewerbsfähigere genossenschaftliche Regionalbank mit einer sicheren Zukunft. Profitieren Sie von noch mehr Geschäftsstellen und Kundennähe. Als Raiffeisenbank im Nürnberger Land eG können wir durch Spezialsierungen und ein erweitertes Leistungsspektrum noch besser auf die Anliegen unserer Kunden und Mitglieder eingehen.

Das Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank im Nürnberger Land eG

Das sind die Neuerungen

Allgemeine Informationen

Unser neuer Name

Die aus den Raiffeisenbanken Altdorf-Feucht und Hersbruck entstehende Bank wird  Raiffeisenbank im Nürnberger Land heißen. Unsere Verbundenheit zu unserer gemeinsamen Region, den Menschen, Mitgliedern und Kunden vor Ort wird weiterhin unser Handeln bestimmen. Als Genossenschaftsbank werden wir auch nach der Fusion an den genossenschaftlichen Werten festhalten.

Datum der Fusion

Mit Eintragung in das Genossenschaftsregister wird die Fusion rechtlich rückwirkend zum 1. Januar 2021 wirksam. Die technische Fusion findet am 18. September 2021 statt. Zu diesem Termin werden beide Banken im Rechenzentrum zusammengeführt. Für Sie als Kunde ist die Fusion technisch mit dem ersten Werktag danach, also ab Montag 20. September 2021, wirksam.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Grundsätzlich behalten Sie Ihren vertrauten Ansprechpartner. Mit der Fusion werden sich jedoch die E-Mail-Adressen unserer Mitarbeiter ändern. Für eine Übergangszeit bleiben die bisherigen E-Mail-Adressen bestehen. Über die neuen Kontaktdaten Ihres Kundenberaters werden Sie rechtzeitig informiert.

Warum haben sich unsere Pläne geändert?

Aufgrund der Komplexität des Vorhabens und im Kontext des pandemiebedingt schwierigen Umfeldes, insbesondere für den inhaltlichen und kulturellen Angleich dreier selbstständiger und erfolgreicher Unternehmen fiel der Entschluss, zunächst nur die Vorbereitung zur Verschmelzung zweier Banken voranzutreiben. Die komplette Vereinigung der Raiffeisenbanken im Landkreis bleibt eine Zukunftsoption für die nächsten Jahre.

Die Inhalte werden laufend aktualisiert.

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.